Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Montag, 18.03.2019 / 19:38:29 Uhr
Neumarkt/OPf.

4° C

 News

Umweltschutzaktion in Parsberg

15.03.2019 Parsberg.

Samain Stiftung organisiert „Rama Dama“ - Müllsammelaktion am 23.03.2019
 
An Deutschlands Straßen und Waldrändern sieht es wüst aus, überall finden wir achtlos weggeworfenen Abfall an Orten, an denen er absolut nichts zu suchen hat! Immer mehr Tiere und Pflanzen werden durch die Handlungsweisen der Menschen in ihrem Lebensraum bedroht. Hingeworfener Müll verschandelt die Landschaft und gefährdet die Tier– und Pflanzenwelt.
 
„Let’s clean up Europe!“ - diesem Aufruf folgten letztes Jahr viele tausend Menschen in ganz Europa. Allein in Deutschland waren es 247.000 Freiwillige, die sich an dieser Aktion beteiligten, in der mehr als 1,2 Tonnen Müll aus der Natur geborgen wurde. 
 
In Deutschland hat das gemeinsame Aufräumen bereits eine sehr lange Tradition. Mit Rama Dama („Räumen tun wir!“)  bezeichnet man im Bairischen eine organisierte Aufräumaktion, bei denen freiwillige Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Müll zur fachgerechten Entsorgung  sammeln, den achtlose Menschen in die Umwelt entsorgen. Erstmals rief Thomas Wimmer, der damalige Oberbürgermeister Münchens am 29. Oktober 1949, zum gemeinsamen „Rama Dama“ auf. Hier ging es noch um die Beseitigung der Kriegsschäden und Schutthalden in der Stadt. Mehr als 7500 Freiwillige folgten dem Aufruf. Auch Wimmer arbeitete mit einer Schaufel mit. Insgesamt wurden an dem Tag mehr als 15.000 Kubikmeter Schutt gesammelt. Der Begriff blieb als Bezeichnung für das gemeinsame, ehrenamtliche Aufräumen.
 
Umweltpflege und Naturschutz sind der Samain Stiftung ein großes Anliegen. Sie zählen zu ihren gemeinnützigen Stiftungszwecken. Ebenso wie die Umwelterziehung, die schon im Natur- und Waldkindergarten beginnt. Die Natur- und Waldpädagogik sieht ihre Aufgabe darin, den Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Teil der Mitwelt für sich persönlich zu erfahren und zu erleben, um so eine Beziehung zur Natur aufbauen zu können. Dadurch wird die Grundlage für eine Umweltpädagogik im umfassenden Sinn gelegt. Es ist sinnlos, mit Menschen, die keine Beziehung zur Natur haben, über die Zerstörung des Regenwalds, Luftverschmutzung, Ozonloch, Müllvermeidung, Waldsterben und Klimakatastrophe zu diskutieren oder sie darüber aufzuklären und dann zu erwarten, dass sie ihr Verhalten ändern und auf liebgewordene Bequemlichkeiten verzichten. In Anlehnung an die Geschichte vom kleinen Prinzen und seinem Freund, dem Fuchs, formuliert Morenzin 1998:  
 
"Sind uns Pflanzen und Tiere nicht mehr fremd, haben wir eine Vertrautheit zu ihnen entwickelt, ist eine Voraussetzung für schützendes Verhalten entstanden. So kämpfen wir z.B. für die Erhaltung des Baches, an dem wir als Kinder spielten, oder des Baumes, unter dessen Blätterdach wir im Sommer saßen." 
 
Diesen Ansatz versuchen wir auch bei Rama Dama umzusetzen. Das persönliche Erleben beim Einsammeln von Müll prägt jeden in seinem täglichen Umgang mit Müll. Jeder fängt automatisch an, seinen Müll zu reduzieren und inspiriert dabei andere.
 
Und es entsteht beim Rama Dama auch Kontakt und Verbindung und solidarisches Miteinander! Unser Herr Bürgermeister und stellvertretender Landrat Josef Bauer unterstützt das Rama Dama und eröffnet die Auftaktveranstaltung am Samainhof. Und die Stadt Parsberg sponsert eine Brotzeit und Getränke für die freiwilligen, ehrenamtlichen Teilnehmer, die es auf dem Abschlussfest, das musikalisch umrahmt sein wird,  gemeinsam gemütlich zu verspeisen gibt. Die Stadt Parsberg übernimmt die Verpflegung für die fleißigen Helfer und trägt die Kosten der Müllentsorgung. Die Straßen, an deren Rändern sternförmig auf den Samainhof zu der Müll gesammelt wird, sichert die örtliche Polizei. Viele Vereine, darunter die freiwillige Feuerwehr Hörmannsdorf, das BRK und der Natur – und Waldpädagogik e.V., konnten bereits gewonnen werden, so dass sich Ehrenamt hier vernetzen kann. Vielen Dank dafür! Herr Bürgermeister Bauer wird auch zum Abschluss der Veranstaltung nochmals an den Samainhof kommen und sich bei allen Mitwirkenden persönlich bedanken.
 
Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen – Treffpunkt ist am Samstag, den 23.03.2019 um 11:00 Uhr am Samainhof. Der Aktionstag startet zur Einstimmung nach den Grußworten durch den Bürgermeister mit Kurzreferaten zum Thema Müll und Müllvermeidung, um eine Nachhaltigkeit der Aktion zu erreichen. Dann werden die Teams eingeteilt und das genaue Vorgehen besprochen, da nicht alle Müllsorten direkt eingesammelt werden, sondern mit einer speziellen App gemeldet werden, wenn es sich um z.B. um Sperr – oder Sondermüll handelt. Dann werden die Teams zu ihren Startplätzen gebracht und bewegen sich sternförmig auf den Samainhof zu, den sie spätestens um 14:00 Uhr wieder erreichen. Begleitfahrzeugen, u.a. Kutschen sammeln die Müllsäcke unterwegs ein.
 
Annette Krüger
1. Vorsitzende der Samain-Stiftung
 
 
 
« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de