Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Freitag, 16.11.2018 / 20:01:55 Uhr
Neumarkt/OPf.

3° C

 News

Kreisjugendring Neumarkt zu Besuch im Europäischen Parlament

07.11.2018 Neumarkt.

Zweiundzwanzig Jugendliche und junge Erwachsene machten sich mit dem Kreisjugendring Neumarkt in den Herbstferien für drei Tage auf den Weg in Richtung Straßburg. Gefördert und geplant wurde die Fahrt durch das Büro des Europaabgeordneten Albert Deß, allen voran von Heidi Rackl. 
 
Am ersten Tag nutzte die Reisegruppe auf dem Hinweg die Gelegenheit zu einem Besuch im Auto & Technik Museum Sinsheim, dem größten privaten Technikmuseum Europas.  Den zentralen Programmpunkt dieser bildungs- und kulturpolitischen Reise bildete dann der Besuch des Europäischen Parlamentes in Straßburg am zweiten Tag. Im Plenarsaal und weiteren Örtlichkeiten erhielt die Gruppe von Fremdenführer Klaus Glas viele wichtige Informationen über die Zusammensetzung, die Funktion und die Aufgaben des weltweit einzigen überstaatlichen und von den EU-Bürgern direkt gewählten Parlaments. Auf Grund der intensiven Diskussion zu verschiedensten europapolitischen Themen verging die Zeit wie im Flug. So wurde aus der normalerweise 60 Minuten dauernden Führung bei der Neumarkter Gruppe eine Visite von nahezu zweieinhalb Stunden. Der nahezu einstimmig Tenor der Gruppe lautete: nach solch einer Führung sieht man Europa mit anderen Augen. Der Tag wurde durch einen Stadtbummel durch die Altstadt sowie durch eine Bootsfahrt auf der Ill abgerundet. Der dritte Tag stand im Zeichen deutsch-französischer Geschichte. Der Besuch der Elsass-Mosel-Gedenkstätte in Schirmeck vermittelte der Gruppe einen Einblick über das besondere und teilweise leidvolle Schicksal der Elsässer und Moselaner, die zwischen 1870 und 1945 viermal ihre Staatsangehörigkeit zwischen deutsch und französisch gewechselt haben. Das Ende des zweiten Weltkrieges bedeutete auch das Ende der Konflikte und den Willen, einen dauerhaften Frieden aufzubauen. Nach diesem informativen aber auch intensiven Besuch wurde die Heimreise in Richtung Neumarkt angetreten. Die mitgereisten Mitglieder des ehrenamtlichen Vorstandes sowie die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KJR waren sich nach der Reise einig, dass außerschulische politische Bildung für Jugendliche wichtig und wertvoll ist. Deshalb beabsichtigt der Kreisjugendring Neumarkt auch in Zukunft bildungspolitische Angebote in Form von Fahrten wieder in sein Freizeitprogramm mit aufzunehmen.  
 
Foto: Kreisjugendring Neumarkt i.d.OPf.
 
« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de